Eine Australienreise planenReisebine StopoverReisebine Australien

     Hostel-Datenbank Australien

zur Touren-Datenbank  

- zurück -

New South Wales
Queensland
Northern Territory
Western Australia
South Australia
Victoria
Tasmania

New South Wales

Queensland

Northern Territory

Western Australia

South Australia

Victoria

Tasmania

  

Backpacker Hostel in Australien

Infos & User-Bewertungen

 
- zurück zur Hostel-Übersicht Kingston -
   

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

     - Klick zum vergrössern -

Nomads On Murray

Kingston  /  Riverland   - South Australia -

Hostel bewerten

User-Bewertungen:  (3)   (1)   (1)   (5)   

Eine Onlinebuchung steht für diese Unterkunft nicht zur Verfügung.

clearpixel

  UNTERKUNFTSART:

Working-Hostel

Organisation / Verband:

Nomads

Lage des Hostels:

Land / Outback

Einkaufen:

mehr als 1 km

Strand:

kein Strand

Bahnhof:

kein Bahnhof

Busstation:

in der Nähe

Lageplan:

GoogleMap

clearpixel
clearpixel

   AUSSTATTUNG:

Mädchenschlafsäle:

WLan-Hotspot:

nein

Gästeküche:

ja

Waschmaschinen:

ja

Internet-Terminals:

ja

Terrasse / Garten:

ja

Aufenthaltsraum:

ja

Cafè / Snackbar:

ja

clearpixel
clearpixel
clearpixel

   SERVICE:

Frühstück:

nein

Snacks / Lunch / Dinner:

nein

Shuttle-Service:

ja - kostenlos

organisierte Ausflüge:

ja

Parkplätze:

clearpixel
clearpixel

   KONTAKTDATEN:

Adresse:

Sturt Highway
Kingston on Murray SA 5331

clearpixel

   INFOS:

Anmerkung:

Dies ist ein reines Working Hostel

clearpixel

aktualisiert:

08.05.2011

Daten vom Hostel verifiziert:

. / .

clearpixel

   PREISE:

clearpixel

Schlafsäle OHNE Bad

bis 5 Betten:

6-7 Betten:

8 und mehr:

clearpixel
clearpixel
clearpixel

Schlafsäle MIT Bad

bis 5 Betten:

25 A$

6-7 Betten:

20-23 A$

8 und mehr:

19-23 A$

clearpixel

Private Rooms OHNE Bad

Einzelzimmer:

Twin/Doppelzimmer:

Dreibettzimmer:

clearpixel

Private Rooms MIT Bad

Einzelzimmer:

Twin/Doppelzimmer:

82 A$

 Dreibettzimmer:

clearpixel

weitere Angebote:

clearpixel

Rabatte:

mit YHA-Card

mit VIP-Card

mit Nomads-Card

clearpixel

 

  

Gäste-Bewertungen

 

Bewertung des Hostels von: Daniel aus München

Letzter Besuch: April 2011
Aufenthalt: 1 Tag/e
Daniel ist 20-30 Jahre / männlich
Daniel vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Hätten meine Vorgänger hier nicht so positiv über dieses Hostel geschrieben, wären wir niemals in dieses Hostel gegangen. Ich weiß ja nicht, wo ihr wart, dass ihr so positiv über dieses Hostel schreiben könnt, sorry! Aber dieses Hostel ist einfach das letzte, das ich je gesehen hab!
Wir hatten Mäuse im Schlafzimmer, die in der Nacht über unsere Betten gesprungen sind, sowie tellergroße Spinnen und viele viele Käfer, auch im Bad... Ich versteh ja das es hier so Tiere gibt, aber doch bitte nicht in meinen Schlafzimmer. In der Küche waren die Mäuse übrigens auch, alles, wirklich alles in der Küche war voller Mäusekot.
Wenn man sich Duschen will, muss man das braune Flusswasser in Kauf nehmen, das aus den angrenzenden Fluss durch die Leitungen kommt. Uns wurde auch gesagt, dass der überflutete Fluss der Grund für die Mäuseplage ist, die somit ihren Lebensraum verloren haben und es sich in den anliegenden Häusern und "Hostel" gemütlich gemacht haben... vllt war des ja nicht immer so oder wird sich wieder ändern. Hoffen wir es.

Trotzdem dieser Ort ist nichts für schwache Nerven und man bracht wirklich viel Alkohol, dass man es hier aushalten kann!

Trotz alle dem waren wenigstens die Leute hier, die hier nach wie vor unverständlicherweise wohnen, sehr sehr nett. Jobs hatten die auch alle, soweit ich weiß. Auch der Hostelbesitzer war sehr nett.

Wir haben diesen Ort nach einem Tag wieder verlassen, gleich weiter nach Berri.

Wer sich auf so etwas einlassen kann, wird hier bestimmt Arbeit und finden und ein paar nette Leute, aber sonst nichts außer Ekel.



Bewertung des Hostels von: Patrick aus Nordrach

Letzter Besuch: Februar 2011
Aufenthalt: 2 Monat/e
Patrick ist 20-30 Jahre / männlich
Patrick vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Sehr gutes Hostel zum Geld sparen. Dort vermittelte Jobs werden meist stündlich bezahlt (etwa 18.60 Dollar).
Habe da 2 Monate gearbeitet. So sauber ihr seid, so sauber ist auch das Hostel!!



Bewertung des Hostels von: Hanno und Alessa aus Delmenhorst

Letzter Besuch: Februar 2010
Aufenthalt: 6 Woche/n
Hanno und Alessa ist 20-30 Jahre / männlich
Hanno und Alessa vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Also dieses Hostel ist zum Arbeiten und Geld sparen einfach nur super. Einfach empfehlenswert.
Wir waren 2x dort (1x 6 Wochen, 2x 1 Woche auf Durchreise) und hatten jeweils sofort Jobs. Meine Freundin hatte nach Ankunft sogar am gleichen Abend noch Arbeit: sie musste in der Nachtschicht Kartoffeln vom Harvester ernten, was ein gutbezahlter Job ist. Nur vom Orangenplücken kann ich abraten, da dies nur ca 28-30 AUD pro Bin (ca. 420kg) bringt. Somit verdient man am Tag vllt. 70AUD.
Das Hostel selber kann teilweise recht dreckig sein, aber ich denke da sind die Backpacker teils selber Schuld und es ist schließlich ein Working-Hostel. Es ist sehr familiär dort, was auch an dem Hostelmanager, John, liegt, der super nett ist und auch recht einfach ist. Wenn man sich gut mit ihm stellt, bekommt man ziemlich schnell Arbeit.
Auch diverse BBQ, Rugby-Spiele in Barmera wurden zusammen mit seinen Freunden unternommen, was immer sehr lustig ist, aber auch mit viel Alkohol verbunden ist. Daher kann es auch teils laute Nächte geben. Jeden Tag gibt es Townruns nach Barmera zum Einkaufen, auch mehr, wenn man John gefragt hat.
Um zur Arbeit zu gelangen, wurden Autos zur Verfügung gestellt, die in der wöchentlichen Miete von 155AUD inkl. war. Gezahlt wurde immer sonntags und wenn man z.B. Freitag kam, wurden einem die ersten Nächte bis Sonntag sogar geschenkt.

Alles in allem das beste Working-Hostel in dem wir waren, da wir wirklich super Geld sparen konnten und einfach immer Arbeit vorhanden war. Leider ist John wohl nicht mehr Manager.



Bewertung des Hostels von: Dennis aus Koblenz

Letzter Besuch: April 2010
Aufenthalt: 2 Monat/e
Dennis ist 20-30 Jahre / männlich
Dennis vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Ich war 2 Monate in diesem Hostel und hatte dort viel Spaß.

Man kann dort Geld ansparen zum Reisen und neue Erfahrungen bzgl. Arbeit machen.
Ich habe 3 Tage auf den ersten Job warten müssen und danach 16Tage ohne Day-off durchgearbeitet, manche Jobs sind gut bezahlt und manche schlecht!!
VORSICHT: von Orange-Picking Jobs würde ich abraten, da verdient man gar nix!!!! Wir haben mit 8 Leuten ca. 75Dollar pro Person für 3 Tage bekommen. Jobs auf Stundenlohnbasis sind in diesem Hostel auf jeden Fall besser!!!
Wenn man sich ordentlich benimmt und mit John gut klarkommt, dann hat man sehr gute Chancen mit der Zeit auch in die "Guten-Jobs" zu rutschen, z.B. wenn jemand abreist oder neue Jobs anstehen. Macht bloß keinen Stress wie oft in Deutschland üblich: wann, wie, wo, was, will wissen jetzt!!! John lebt nach dem Motto: No hurry, no worry :) und mag diesen Stress ganz und gar nicht.

Es gibt dort auch eine sehr große Winery (1-2 km entfernt) die in der Saison viele Backpacker einstellt (Wochenlohn zwischen 1100 - 1400 Dollar bei 7 Tagen Schichtarbeit). Als ich dort war haben bestimmt 15 Leute für die Winery gearbeitet und echt gutes Geld gemacht.

Über die Zimmer und die Sauberkeit kann man sich streiten, ich fand´s in Ordnung. Es kommt halt drauf an wie viel Dreck die Reisenden, also ihr :D macht.



Bewertung des Hostels von: Sebastian aus Stuttgart

Letzter Besuch: Januar 2009
Aufenthalt: 2 Monat/e
Sebastian ist 20-30 Jahre / männlich
Sebastian vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Ich hatte eine super Zeit dort!! Ich habe dort die besten Menschen der Welt kennengelernt und von dort auch mit einigen dieser Leute weiter durch Australien gereist. Es sind nicht zu viel Leute und daher entsteht schnell eine familiäre Atmosphäre.
Man bekommt ein Auto, um zur Arbeit zu fahren und Arbeit war zu meiner Zeit immer vorhanden. Wie es eben mit Farmarbeit so ist, kann man Glück oder Pech haben, entweder man wird stündlich bezahlt oder nach Leistung. Hier kann man nur sagen, dass stündliche Bezahlung immer besser ist. Man ist wirklich in der Pampa und kann somit auch viel Geld sparen!
Übrigens habe ich auf vielen Farmen gearbeitet (ich war 2 Monate in Kingston) und die Farmer waren auch alle super cool drauf. Man befindet sich im sogenannten Riverland, wo es viele verschiedene Farmen gibt. Super Zeit da gehabt und viel Geld angesammelt. TOP!
Bezüglich Zimmer und Sauberkeit, ich konnte nicht klagen, ich finde es war Standard, da habe ich auch viel schlimmeres erlebt.



Bewertung des Hostels von: Nicola aus Köln

Letzter Besuch: Januar 2009
Aufenthalt: 1 Tag/e
Nicola ist 20-30 Jahre / weiblich
Nicola vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Dieses Hostel hat uns leider überhaupt nicht gefallen! Wir hatten vorher mit dem Hostelleiter telefoniert und um Arbeit gefragt, was am Telefon auch kein Problem zu sein schien.
Als wir jedoch dort ankamen, war für uns erstmal keine Arbeit in Sicht und viele andere, gelangweilte Backpacker warteten auch auf Arbeit und verbrachten ihre Zeit damit sich zu betrinken.
Die Zimmer waren viel zu klein und sehr chaotisch, da die Mitbewohner schon einige Zeit dort waren!
Ebenso waren die Badezimmer in einem sehr ekelhaften Zustand, aber immerhin hatte jedes Zimmer ein eigenes!
Abends wurde sehr lange gefeiert und getrunken und keine Rücksicht auf andere genommen. Ich kann es also wirklich nur weiter empfehlen, wenn man gern mal in der Pampa sitzen möchte, auf Arbeit eh kein Bock hat und sich lieber mit anderen Backpackern den ganzen Tag betrinkt!



Bewertung des Hostels von: Karoline aus Berlin

Letzter Besuch: Juni 2008
Aufenthalt: 23 Tag/e
Karoline ist über 30 Jahre / weiblich
Karoline vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Zimmer nicht beheizt, wenig Ablageflächen oder Aufbewahrungsmöglichkeiten; teilweise sehr laute Partynächte, kaum Rückzugsmöglichkeiten, Aufenthaltsraum selbst bei halber Hostelbelegung zu klein.
Einkaufsmöglichkeiten in der nächsten Stadt sind tgl gewährleistet, ebenso der tgl Arbeitsweg.
Internet im Hostel sehr langsam und nicht immer nutzbar, nächste Internetmöglichkeit in Barmera in der Bücherei, kostenlos.



Bewertung des Hostels von: Janina aus Lennestadt

Letzter Besuch: April 2008
Aufenthalt: 2 Woche/n
Janina ist 20-30 Jahre / weiblich
Janina vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Angeregt durch die hier fast nur positiven Bewertungen habe ich mich auf den Weg in dieses Hostel gemacht.
Am Telefon meinte John, der Hostelbesitzer, dass es immer Arbeit gäbe. Als ich genauer nachfragen wollte, meinte er nur: "Die Deutschen wollen immer alles wissen. Die sind zu ungeduldig. Ah, die Deutschen!"
Leider habe ich mich nicht durch solche Aussagen abschrecken lassen, sondern bin einfach hingefahren. Tatsächlich haben wir tagelang auf einen Job warten müssen. Und was kam dann? Kürbisse ernten. Da konnten wir allerdings dann noch extrem froh sein, stündlich bezahlt zu werden. Die anderen haben bei den Weintrauben teilweise - wenn überhaupt - 20$ pro Tag verdient... Das reicht gerade einmal für die Miete.

Ich kann nur jedem raten:
Vorher immer schön abchecken, ob überhaupt noch Arbeit in der Region ist und NIE auf Hostelbesitzer hören, die wollen einen eh immer nur ins Hostel locken, um einen schnellen Dollar zu machen.



Bewertung des Hostels von: Anna aus Berlin

Letzter Besuch: April 2008
Aufenthalt: 1 Woche/n
Anna ist 20-30 Jahre / weiblich
Anna vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Dieses Hostel würde ich nicht weiterempfehlen.
Der Hostelbesitzer versicherte uns, dass wir Arbeit bekommen werden & dass die Grape-Season gerade vorüber sei.
Dort angekommen gab es überhaupt keine Arbeit für uns und die anderen waren immer noch am Grapes picken. Obwohl es keine Arbeit gab, holte der Besitzer täglich noch neue Leute ins Hostel.
Wenn man in der Hochsaison kommt, hat man sicherlich bessere Chancen auf einen "guten" Job. Wir hatten leider nur Pech & wären, wenn uns gesagt worden wäre, dass es hier keine Arbeit mehr gibt, niemals gekommen.



Bewertung des Hostels von: Bianca aus Hamburg

Letzter Besuch: Oktober 2006
Aufenthalt: 2 Monat/e
Bianca ist 20-30 Jahre / weiblich
Bianca vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Super gut, wenn man Harvestwork sucht. Transport inklusive. Tägliche Fahrten zum Supermarkt. Nette Partys, unter anderen die Weihnachstparty. Hatte viel Spass dort.
Grosszügiger Aussenbereich. Pool, Billard, Tischtennis und weitere Spiele vorhanden.
Würde gerne wiederkommen.



 

 

footer