Eine Australienreise planenReisebine StopoverReisebine Australien

     Hostel-Datenbank Australien

zur Touren-Datenbank  

- zurück -

New South Wales
Queensland
Northern Territory
Western Australia
South Australia
Victoria
Tasmania

New South Wales

Queensland

Northern Territory

Western Australia

South Australia

Victoria

Tasmania

  

Backpacker Hostel in Australien

Infos & User-Bewertungen

 
- zurück zur Hostel-Übersicht Perth -
   

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

     - Klick zum vergrössern -

Pirates Backpackers Fremantle

Perth  /  Fremantle   - Western Australia -

Hostel bewerten

User-Bewertungen:  (2)   (3)   (1)   (6)   

Über Reisebine dieses Hostel online buchen

- zum Preisvergleich alle verfügbaren Buchungsmaschinen anklicken -

clearpixel
clearpixel
clearpixel

Hostelbookers
keine Buchungsgebühr

HostelWorld
keine Buchungsgebühr

Booking.com
keine Buchungsgebühr

-------------------

-------------------

clearpixel

  UNTERKUNFTSART:

Hostel

Organisation / Verband:

unabhängig

Lage des Hostels:

in der Stadt

Einkaufen:

in der Nähe

Strand:

in der Nähe

Bahnhof:

in der Nähe

Busstation:

in der Nähe

Lageplan:

GoogleMap

clearpixel
clearpixel

   AUSSTATTUNG:

Mädchenschlafsäle:

vorhanden

WLan-Hotspot:

ja, kostenlos

Gästeküche:

ja

Waschmaschinen:

ja

Internet-Terminals:

ja

Terrasse / Garten:

ja

Aufenthaltsraum:

ja

Cafè / Snackbar:

ja

clearpixel
clearpixel
clearpixel

   SERVICE:

Frühstück:

nein

Snacks / Lunch / Dinner:

nein

Shuttle-Service:

ja - kostenpflichtig

organisierte Ausflüge:

ja

Parkplätze:

gegen Gebuehr

clearpixel
clearpixel

   KONTAKTDATEN:

Adresse:

11 Essex St
Fremantle WA 6160

clearpixel

   INFOS:

Anmerkung:

Das Hostel vermittelt Jobs.

clearpixel

aktualisiert:

14.03.2016

Daten vom Hostel verifiziert:

clearpixel

   PREISE:

clearpixel

Schlafsäle OHNE Bad

bis 5 Betten:

33 A$

6-7 Betten:

29 A$

8 und mehr:

clearpixel
clearpixel
clearpixel

Schlafsäle MIT Bad

bis 5 Betten:

6-7 Betten:

8 und mehr:

clearpixel

Private Rooms OHNE Bad

Einzelzimmer:

Twin/Doppelzimmer:

80 A$

Dreibettzimmer:

clearpixel

Private Rooms MIT Bad

Einzelzimmer:

Twin/Doppelzimmer:

 Dreibettzimmer:

clearpixel

weitere Angebote:

clearpixel

Rabatte:

0

mit YHA-Card

1 A$

mit VIP-Card

0

mit Nomads-Card

clearpixel

 

  

Gäste-Bewertungen

 

Bewertung des Hostels von: Eva aus Hamburg

Letzter Besuch: November 2011
Aufenthalt: 4 Tag/e
Eva ist 20-30 Jahre / weiblich
Eva vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Das Pirates ist eines der dreckigsten Hostels, in denen ich je gewohnt habe. Das Zimmer, in dem ich untergebracht war hatte nur 4 Betten und trotzdem lag auf dem Boden zerstreut überall Wäsche von Gästen die längst ausgecheckt waren. Zwar wurden mitgebrachte Schlafsäcke an der Rezeption einbehalten, um zu verhindern, dass sie benutzt und somit Ungeziefer eingeschleppt wird, drei bed bug-Bisse hatte ich trotzdem nach der ersten Nacht.
Aber immerhin, es hätte schlimmer sein können. Es gibt keine Klimaanlagen und in meinem Zimmer gab es auch keinen Deckenventilator. An Tagen an denen es tagsüber 40 Grad heiß war konnte es also mitunter sehr schwierig sein nachts in dem brütend heißem Raum Schlaf zu finden.
Es wurde jede Nacht gefeiert. Die hosteleigene Musikanlage lief jede Nacht bis in die Morgenstunden. Auch mit Oropax kaum zu überhören, zumal wegen der Hitze im Raum das Fenster immer offen blieb und die Parties im genau darunter gelegenen Innenhof stattfanden.
Die Küche lehrte einem das Fürchten. Zu klein für die Anzahl an Gästen und trotzdem so erbärmlich dreckig und schlecht ausgestattet, dass ich während meines Aufenthaltes so wenig wie möglich gekocht habe. Die Kühlschränke waren brechend voll und standen permanent in einer Pfütze. Dreckig waren sie natürlich auch.

Trotz allem habe ich anhand anderer Erfahrungsberichte den Eindruck, dass dieses Hostel zu den Besseren in Fremantle gehört.



Bewertung des Hostels von: Jürgen aus Siegerland

Letzter Besuch: November 2010
Aufenthalt: 1 Woche/n
Jürgen ist 20-30 Jahre / männlich
Jürgen vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Ich kann mich in allen Punkten meinem Vorgänger anschließen, anscheinend hat sich da in den letzten 2 Jahren nichts getan oder es gibt eine gewisse "Stammbesatzung".
Bis etwa 22 Uhr ist es ruhig, aber dann ist bei den einigen Leuten der magische Alkoholpegel erreicht und die Musik bis hinten gegen aufgedreht - der "Nightmanager" macht natürlich fleißig mit und wenn es noch nicht laut genug ist, bessert er nach. Das geht dann meistens bis in die frühen Morgenstunden so, egal welcher Tag gerade ist. Wer also Nachts nicht unbedingt schlafen möchte, dem wird es hier gefallen (Danke für einen 7 Tage langen Jetlag...).
Der TV Raum könnte gemütlicher und die Räume größer sein, die Küche ist soweit ganz gut ausgestattet, WC und Duschen sind definitiv zu wenige da. Dummerweise bin ich von einem Freund falsch beraten worden und habe direkt eine ganze Woche gebucht.
Den zweiten Stern gebe nur weil Vaughn, der Besitzer ein etc. netter Kerl ist, der gerne mal eine Tour oder einen Ausflug organisiert.

Ach so: Achtung Bedbugs!!



Bewertung des Hostels von: Tibor aus Erlangen

Letzter Besuch: April 2008
Aufenthalt: 14 Tag/e 2 Woche/n
Tibor ist 20-30 Jahre / männlich
Tibor vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Also ich weiss nicht wo ich wirklich anfangen soll. Es ist einfach nur schei*** hier und das schlechteste Hostel, indem ich in OZ war, und ich war schon in echt vielen Hostels. Aber jetzt mal zu den Facts:
Bedbugs gehören hier genau so zu den Bewohnern wie unheimlich viele besoffe Leute, die zwar echt cool drauf sind, aber man findet nicht wirklich Ruhe hier. Abends wird die Musik, ohne Rucksicht auf die Arbeitenden, voll aufgedreht. Der TV-Raum ist auch [..], nicht wirklich gemütlich, da nur drei Schaukelbänke drinnen sind, die in einen Garten gehören, anstatt in einen TV-Raum.
Die Video-Sammlung ist echt umfangreich, allerdings sind sämtliche Batterien für alle Fernbedienungen geklaut worden, dass heißt, keine Subtitels für den DVD-Player. Und auch sonst muss man sich dann nach einen harten Arbeitstag immer wieder aufraffen und vorlaufen, um umzuschalten.
Aber kommen wir nochmals zum "Klauen". Es verschwindet eigentlich immer etwas im Hostel, ob es Handys, i-pods, Camaras oder einfach nur das Mittagessen ist, das am Vorabend zubereitet wurde. Eigentlich muss man alles in sein Locker verstecken, allerdings ist ja nicht so viel Platz drinnen.
Nur eine kleine Anmerkung für Paare: Bum-Bum machen ist nicht erlaubt in der Dusche, da nur max. 1 Person rein darf. Wenn jemand dagegen verstößt, landet er auf der Strasse.
Alles in allem ist es hier unterhaltsam mit den kaputten Leuten hier abzuhängen, aber wenn man arbeitet ist es echt nicht zu empfehlen.
Also nur, wenn alle Hostels ausgebucht sind, wie bei mir der Fall, dann könnt ihr hier herkommen. Ansonsten viel Spass hier.



Bewertung des Hostels von: Susi aus Würzburg

Letzter Besuch: Februar 2008
Aufenthalt: 4 Tag/e
Susi ist 20-30 Jahre / weiblich
Susi vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Wir waren für 4 Tage in diesem Hostel, eine super Atmosphäre, viele nette Menschen und auch viele Leute, die in Perth arbeiten.
Das Personal war auch sehr nett. Es finden auch regelmässig Aktionen mit dem Hostel stat. Zum Beispiel Barbecue am Strand oder Volleyballspiel.
Das Problem waren nur die Bedbugs, die in fast jedem Zimmer waren und das Problem wurde auch nicht wirklich angegangen!
Manche Zimmer wurden tageweise evakuiert und dann gereinigt, aber ein paar Tage später waren sie wieder da.
Also lieber erst mal nicht in dieses Hostel ausser, ihr mögt Bed Bugs.....



Bewertung des Hostels von: Simone

Letzter Besuch: November 2007
Aufenthalt: 6 Woche/n
Simone ist 20-30 Jahre / weiblich
Simone vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Das Hostel sieht auf den ersten Blick ganz gemütlich aus. Es finden sich nette Leute, aber auch viele, die ohne Rücksicht auf Verluste die ganze Nacht durchfeiern und man selbst kaum ein Auge zubekommt.
Das Internet ist mit 10 Dollar für 10 Stunden recht günstig.
Was mich aber wirklich aufgeregt hat war das Bedbug-Problem. Das Management hat sich dafür herzlich wenig interessiert. Erst als im Zimmer der Nightmanagerin Bedbugs auftauchen, wurde dieses komplett ausgeräumt und gereinigt. Leider aber nur dieses Zimmer. Ich habe das Problem mehrfach angesprochen und habe keinerlei Unterstützung bekommen. Auf den Kosten für das Reinigen und das Einsprühen meiner sämtlicher Sachen bin ich sitengeblieben.



Bewertung des Hostels von: Daniela aus Ulm

Letzter Besuch: Juli 2007
Aufenthalt: 3 Woche/n
Daniela ist 20-30 Jahre / weiblich
Daniela vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Es wurde leider keine persönliche Bewertung abgegeben.



Bewertung des Hostels von: Jessy aus Stuttgart

Letzter Besuch: Juli 2007
Aufenthalt: 1 Woche/n
Jessy ist 20-30 Jahre / weiblich
Jessy vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Dieses Hostel war ein echter Glückstreffer nachdem wir eine echt heftige Nacht im Old Fire Station verbracht haben.
Das Personal ist im Grossen und Ganzen echt nett. Der Manager manchmal ein bischen verpeilt, aber nett. Die Leute, die dort wohnen eigentlich auch. Manche sind halt übelst planlos und hängen echt nur rum, das sind aber auch nur solche, die schon monatelang da sind.
Die Etagen-Badezimmer sind ok und gross. Die Küche dagegen zu klein für alle, wenn abends alle kochen wollen. Vorallem bei schlechtem Wetter ist es blöd, dass es nicht wirklich genug Plätze gibt, ausser draussen eben. Es ist zwar überdacht aber trotzdem echt kalt wenn man länger sitzen will.
Wenn die Sonne scheint, ist es schoen in der Hollywoodschaukel auf der Terasse. Tee, Kaffee ist for free. Internet muss man extra zahlen (4$/h), gibt aber auch "Mengenrabatt". Man kann auch Wlan umsonst nutzen, hat aber leider nicht wirklich funktioniert-haben dann einfach die Kabel umgesteckt:-)
Nachts einfach Ohrenstöpsel rein und gut ist ... wegen Schnarchern und weil das Hostel doch sehr hellhörig ist.

Vielleicht noch zum Schluss etwas Sightseeing: Freo Market am Sonntag gegen später, da hauen die Händler alles Obst und Gemüse für 1$ raus.
Rottnest Island - ein MUSS!!! Zum Tauchen, Schnorcheln, Radfahren (teuer), Spazierengehen, geniessen...
Aber alles in allem war es schon ok, wobei mir die Woche Freo gereicht hat...



Bewertung des Hostels von: Frederic aus Köln

Letzter Besuch: Dezember-März 2007
Aufenthalt: 4 Monat/e
Frederic ist 20-30 Jahre / männlich
Frederic vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Stop, hier solltest du nicht hin, wenn du nicht hängenbleiben möchtest!!
Ich bin jetzt 3 Monate hier und hoffe, dass ich in zwei Wochen weg bin.
Alles andere hat die "Kim aus Bielefeld" (s. u.) schon schön zusammengefasst. Danke



Bewertung des Hostels von: Sonja aus Berlin

Letzter Besuch: Oktober - Dezember 2006
Aufenthalt: 3 Monat/e
Sonja ist 20-30 Jahre / weiblich
Sonja vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Ich hatte mich nur für eine Woche eingebucht und bin letztendlich erst knappe 3 Monate später ausgezogen.
Das Hostel hat zwar einige Macken, wie zum Beispiel die Küche, die viel zu klein ist und die Nächte an den Wochenenden, an denen nicht wirklich mit Ruhe zu rechnen ist, trotzdem war es bis jetzt das beste Hostel in dem ich je war.
Grösstenteils liegt das an der tollen Atmosphäre in dem Hostel. Da es so klein ist kennt jeder jeden nach nur ein paar Tagen.
Ich kann nur jeden empfehlen, in diese Hostel zu gehen, um Leute kennen zu lernen oder Jobs zu finden.



Bewertung des Hostels von: Kim aus Bielefeld

Letzter Besuch: Dezember 2006
Aufenthalt: 1 Monat/e
Kim ist unter 20 Jahre / weiblich
Kim vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Ursprünglich kam ich hierher, um 3 Nächte zu bleiben. Mittlerweile bin ich einen Monat hier und kann mich mit dem Gedanken, das Hostel wieder zu verlassne, überhaupt nicht anfreunden. Die meisten Traveller, die hierher kommen, bleiben länger als ursprünglich geplant. Letzte Woche ist einer abgereist, der 6 Monate hier verbrachte, heute gingen 2, die 4 Monate hier lebten. Man findet hier immer jemanden zum reden, wobei es hier auffällig viele Deutsche gibt.
Ich bin momentan in einem Mädchenschlafraum, in dem eine Engländerin, eine Schweizerin und vier Deutsche sind. Das Hostel liegt super zentral, direkt am Cappuccino Strip. Zum Strand (ein kleiner mit nem McDonalds dran) braucht man vielleicht 4 Minuten, und genügend Pubs zum Abends weggehen finden sich auch. Und jemand, der mitkommt, sowieso.
Hier gibts super gemütliche Hollywoodschaukeln und im TV-Room über 500 verschiedene Filme, die teils auch recht neu sind. Der Supermarkt ist auch echt nah. Wie man sieht, bin ich schlichtweg begeistert von dem Hostel und kann`s nur weiterempfehlen, wobei es als erste Station nicht sonderlich geeignet ist, denn man bleibt einfach zu lange hier....



Bewertung des Hostels von: Janin aus Süderbrarup

Letzter Besuch: Oktober 2006
Aufenthalt: 1 Monat/e
Janin ist 20-30 Jahre / weiblich
Janin vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Mir ging es wie vielen, die im Pirates gelandet sind: Ich wollte nur 3 Tage bleiben und bin einen ganzen Monat hängen geblieben und bin auch nur unter Tränen abgereist! Die Atmospähre ist einfach top! Die Leute waren einfach alle super nett und es wurde viel vom Hostel organisiert und gemeinsam gemacht wie z.B. gemeinsame Abendessen, Beachvolleyball, Mottoparties. kostenloser Partybus etc. Langweilig wird es einem hier wirklich nicht!
Wer als Backpacker in Australien unterwegs ist, sollte auf jeden Fall ein paar Wochen (oder Monate) im Pirates einplanen! Ihr wollt dort garantiert nie wieder weg!



Bewertung des Hostels von: Melanie aus Hannover

Letzter Besuch: April 2006
Aufenthalt: 3 Woche/n
Melanie ist 20-30 Jahre / weiblich
Melanie vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Also zuerst einmal ist dies das erste Hostel, in welchem mein Gepäck ins Zimmer getragen wurde! Ausserdem hat jeder seinen eigene Spint (inkl. Schloss und Schlüssel) im Zimmer. Aber das Allerbeste ist, dass man hier auf der oberen Etage ein komplettes Badezimmer für sich allein hat, wenn man duschen geht. Unten gibt es einen Unisexraum. Manchmal muss man etwas warten, speziell oben, aber dass nehmen die meisten hier gerne in Kauf.
Man kann sich kostenlos Videos ausliehen und man hat es überall hin nicht weit und hier ist immmer was los in Fremantle.



 

 

footer