Eine Australienreise planenReisebine StopoverReisebine Australien

     Hostel-Datenbank Australien

zur Touren-Datenbank  

- zurück -

New South Wales
Queensland
Northern Territory
Western Australia
South Australia
Victoria
Tasmania

New South Wales

Queensland

Northern Territory

Western Australia

South Australia

Victoria

Tasmania

  

Backpacker Hostel in Australien

Infos & User-Bewertungen

 
- zurück zur Hostel-Übersicht Melbourne -
   

clearpixel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

     - Klick zum vergrössern -

Hotel Discovery

Melbourne  /  City Center   - Victoria -

Hostel bewerten

User-Bewertungen:  (11)   (11)   (5)   

Über Reisebine dieses Hostel online buchen

- zum Preisvergleich alle verfügbaren Buchungsmaschinen anklicken -

clearpixel
clearpixel
clearpixel

Hostelbookers
keine Buchungsgebühr

HostelWorld
keine Buchungsgebühr

Booking.com
keine Buchungsgebühr

clearpixel

  UNTERKUNFTSART:

Hostel

Organisation / Verband:

VIP

Lage des Hostels:

in der Stadt

Einkaufen:

in der Nähe

Strand:

mehr als 2 km

Bahnhof:

in der Nähe

Busstation:

in der Nähe

Lageplan:

GoogleMap

clearpixel
clearpixel

   AUSSTATTUNG:

Mädchenschlafsäle:

vorhanden

WLan-Hotspot:

ja, kostenlos

Gästeküche:

ja

Waschmaschinen:

ja

Internet-Terminals:

ja

Terrasse / Garten:

nein

Aufenthaltsraum:

ja

Cafè / Snackbar:

ja

clearpixel
clearpixel
clearpixel

   SERVICE:

Frühstück:

ja - inklusive

Snacks / Lunch / Dinner:

ja

Shuttle-Service:

ja - kostenpflichtig

organisierte Ausflüge:

ja

Parkplätze:

clearpixel
clearpixel

   KONTAKTDATEN:

Adresse:

167 Franklin Street
Melbourne VIC 3000

clearpixel

   INFOS:

Anmerkung:

Kostenlose Flughafenabholung (Tullamarine) bei 3 Nächten Aufenthalt.

clearpixel

aktualisiert:

14.03.2016

Daten vom Hostel verifiziert:

. / .

clearpixel

   PREISE:

clearpixel

Schlafsäle OHNE Bad

bis 5 Betten:

42 A$

6-7 Betten:

8 und mehr:

32-38 A$

clearpixel
clearpixel
clearpixel

Schlafsäle MIT Bad

bis 5 Betten:

6-7 Betten:

8 und mehr:

clearpixel

Private Rooms OHNE Bad

Einzelzimmer:

Twin/Doppelzimmer:

125 A$

Dreibettzimmer:

clearpixel

Private Rooms MIT Bad

Einzelzimmer:

Twin/Doppelzimmer:

 Dreibettzimmer:

clearpixel

weitere Angebote:

clearpixel

Rabatte:

0

mit YHA-Card

1-2 A$

mit VIP-Card

0

mit Nomads-Card

clearpixel

 

  

Gäste-Bewertungen

 

Bewertung des Hostels von: Stef aus Magdeburg

Letzter Besuch: Juli 2012
Aufenthalt: 3 Tag/e
Stef ist 20-30 Jahre / weiblich
Stef vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Es wurde leider keine persönliche Bewertung abgegeben.



Bewertung des Hostels von: Annie aus Goettingen

Letzter Besuch: Februar 2012
Aufenthalt: 6 Tag/e
Annie ist 20-30 Jahre / weiblich
Annie vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Das Upgraden läuft im Discovery recht großzügig ab, von 8 auf 4 Betten und von 14 auf 10.
Das Hostel hat mir gut gefallen, die Anonymität wurde mit der Weitläufigkeit wieder wettgemacht und das Rooftop ist super für Barbecue, Sonnenbaden und Chillen.
Bei Veranstaltungen in der hauseigenen Disco kontrolliert ein Türsteher die Schlüsselkarten, um Zugang zum Gästebereich zu gewähren. Von der Disco hab ich lautstärkemaessig auch nichts mitbekommen. Hatte eher ein bisschen Pech mit rücksichtslosen Bettnachbarn, die um 4Uhr das ganze Zimmer regelmäßig geweckt haben.

Einziger Kritikpunkt ist eine Mitarbeiterin des angeschlossenen Traveldesks. Nach ein paar leeren Versprechungen hatte ich mich gegen eine Buchung entschieden und sie hatte sichtliche Probleme ihre Professionalität zu wahren.



Bewertung des Hostels von: Uwe und Maren aus Hamburg

Letzter Besuch: Dezember 2011
Aufenthalt: 3 Woche/n
Uwe und Maren ist 20-30 Jahre /
Uwe und Maren vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Das Discovery Hotel ist riesig. Es gibt ungefähr 700 Betten und ist entsprechend anonym.
Wir waren insgesamt 3 mal in Melbourne, 2 mal davon im Discovery (beim 3. Aufenthalt war es leider ausgebucht). Zuerst haben wir über Weihnachten und Silvester 2 1/2 Wochen in einem 6-Bett-Zimmer gewohnt. Das Zimmer war ausreichend groß und luftig und richtig zum wohlfühlen.
Beim 2. Mal waren wir im 16-Bett-Zimmer und das war nicht besonders toll. Es gab dort nur ein Fenster, das man einen Spalt öffnen konnte und das Zimmer war stickig und stank bis zum Gehtnichtmehr. Aber man gewöhnt sich ja an alles... Die Zimmer wurden täglich gesaugt.

Die Duschen und Toiletten waren in Ordnung. Es wurde mehrmals täglich sauber gemacht. Die Duschen waren teilweise etwas schwer zu regulieren, was die Wassertemperatur angeht.

Die Küche war groß, allerdings auch in Dauerbetrieb bei so vielen Gästen. Man musste teilweise warten, bis man Kochen konnte. Ein Pluspunkt war, dass zu den Hauptessenszeiten Angestellte das Geschirr gespült haben. Wir haben es immer selbst gemacht, aber ohne die Spülkräfte wäre die Küche im absoluten Chaos versunken.

Es gibt einen Aufenthaltsraum mit Fernseher (mit zu wenigen Sofas), ein Kino und ein Bistro, wo es relativ günstiges Essen gibt (z.B Spaghetti Bolognese für 5 A$). Außerdem gibt es eine hauseigene Bar/Disko, wo es fast täglich Mottoparties gibt.

Die Stadt ist sehr nah gelegen, die Victoria-Markets direkt gegenüber. Ausserdem gibt es einen sehr nahegelegenen Aldi.

Grundsätzlich ist das Discovery Hotel zu empfehlen. Nur würde ich keinesfalls länger in einem 16-Bett-Zimmer bleiben. Und es ist vielleicht auch nicht das beste Hotel für Alleinreisende, da alles sehr groß und anonym ist.



Bewertung des Hostels von: Anna-Lena

Letzter Besuch: Februar 2011
Aufenthalt: 2 Tag/e
Anna-Lena ist unter 20 Jahre / weiblich
Anna-Lena vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Das Hostel war leider dreckig und hat gestunken. Ich habe mich dort nicht wohlgefühlt.
Es ist eben auch sehr groß, da ist es schwierig wirklich Leute kennen zu lernen.



Bewertung des Hostels von: Sarah aus Frankfurt

Letzter Besuch: Februar 2011
Aufenthalt: 4 Tag/e
Sarah ist 20-30 Jahre / weiblich
Sarah vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Wir hatten ein Doppelzimmer im 4. Stock. Bei Regen ist das nicht so gut, da dann der Regen durch die Decke kommt. Bei uns hat es aufs Bett getropft. Wir konnten aber zum Glück direkt das Zimmer wechseln (in den 3. Stock). Entweder man hat ein Zimmer mit Fenster oder mit Ventilator.
Das Frühstück besteht aus 2 Scheiben Toast (jede extra Scheibe kostet 50 Cent), einem Tellerchen Cornflakes und Tee / Kaffee. Die Küche war unaufgeräumt aber das liegt ja eher an den Leuten, die sich da was kochen.



Bewertung des Hostels von: Jana

Letzter Besuch: Januar 2011
Aufenthalt: 4 Tag/e
Jana ist 20-30 Jahre / weiblich
Jana vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Ich habe 30 Dollar/Nacht in einem 10-Bettzimmer, ohne AC und/oder Fenster bezahlen müssen; mein Zimmer war im 4. Stock, der lediglich über 2 uralte Aufzüge (ich bin in meinen 4 Aufenthaltsnächten insg. 2 mal stecken geblieben, andere noch häufiger!) oder eben eine verbotene Feuertreppe zu erreichen ist. An zwei Stellen im Zimmer war das Dach kaputt, deswegen hat es durch die Decke getropft, ich habe also 4 Nächte auf einer klatschnassen Matratze geschlafen.
In unserem Zimmer wimmelte es von Bedbugs, wird sind uns an drei aufeinander folgenden Tagen an der Rezeption beschweren gegangen und es wurde dennoch nichts unternommen (wir sind schlussendlich ausgezogen!), geschweige denn hat es irgendeine Kostenvergünstigung oder sonst etwas gegeben.
Die Küche ist groß, schlecht bestückt, unübersichtlich, immer dreckig und die angepriesene "Kamera-Diebstahlüberwachung" scheint es auch nicht zu geben, uns wurde nämlich 2 mal die Essenstasche aus dem Kühlschrank gestohlen. Kommentar der Rezeption diesbezüglich: Damit haben wir nichts zu tun, die "Cleaner" sind für die Küche zuständig!!" (Komisch nur, dass die "Cleaner" - alias das Sauberkeitspersonal - sich mit einem ähnlichen Kommentar aus der Affäre gezogen haben: Wir sollen doch bitte an der Rezeption nachfragen!!!).

Die Atmosphäre ist anonym (klar, das Hostel fasst beinahe 800 Leute!!) bis schlecht, weil so gut wie jeder mit dem man sich unterhält, wahnsinnig unzufrieden mit dem Hostel und auch dementsprechend schlecht gelaunt ist!
Muss ich noch mehr sagen?!



Bewertung des Hostels von: Mareike

Letzter Besuch: Januar 2011
Aufenthalt: 2 Tag/e
Mareike ist über 30 Jahre / weiblich
Mareike vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Für zwei Übernachtungen war es ok. Samstag Nacht wurde es etwas lauter, die Wände sind sehr dünn und der Lärm vom Flur dringt ins Zimmer.
Die Küche war ein einziges Chaos, kaum Töpfe, Geschirr und Besteck vorhanden und viele Gäste lassen ihr schmutziges Geschirr einfach stehen. Der Boden war übersät von klebrigen Flecken.
Das Bad wurde bei unserer Anreise gereinigt, am nächsten Tag allerdings nicht - ich kann nicht sagen, wie häufig geputzt wird.
Frühstück war für mein Empfinden in Ordnung, um satt zu werden. Wer höhere Ansprüche hat, kann ja sein eigenes Frühstück mitbringen.
Die Empfangshalle mit TV ist auch in Ordnung, allerdings entsteht ein ziemliches Chaos beim Aus-/Einchecken (das Hostel hat wohl Platz für über 700 Gäste) und das Personal kann dann auch leicht genervt wirken.



Bewertung des Hostels von: Daniel aus Bremen

Letzter Besuch: November 2010
Aufenthalt: 2 Woche/n
Daniel ist 20-30 Jahre / männlich
Daniel vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Dieses Hostel ist nicht zu empfehlen.

Die Toiletten / Duschen werden nur ein wöchentlich, und dann auch nur grobflächig sauber gemacht.

Die Küche ist sehr schlecht ausgestattet. Becher sind keine vorhanden und auch Messer und Gabel sind Mangelware. Von den 16 Herdplatten funktionieren ca. 5 und die wenigen Kühlschränke sind dreckig und deutlich nicht an die Zahl der Gäste angepasst.
Die Küche läd nicht zum Kochen ein!

Cool ist, dass das Dachgeschoss frei zugänglich ist und Teile des Hostel für Alkohol lizenziert sind.

Die Bar im Kellergeschoss kann man durch den Fahrstuhlschacht im ganzen Hostel hören.

Wenn ihr mich fragt, ob ich euch das Hostel weiter empfehlen kann, dann bekommt ihr nur eine Antwort zu hören:
NEIN !



Bewertung des Hostels von: Norma aus Quedlinburg

Letzter Besuch: September 2010
Aufenthalt: 1 Tag/e
Norma ist 20-30 Jahre / weiblich
Norma vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Wir waren zu dritt in diesem Hostel, allerdings nur eine Nacht bevor wir wieder weiter gereist sind. Die Eingangshalle ist das Schmankerl an diesem Hostel, sie zieht einen magisch an, verdreht einem den Kopf und man möchte einchecken. Ist man dann erst einmal in dem Zimmer, möchte man eigentlich gleich wieder in die Eingangshalle.
Wir hatten noch Glück mit unserem 4 Bett-Zimmer, eine verschlafene Deutsche lag in ihrem Bett und die restlichen Nachtlager gehörten uns. Unser Gepäck haben wir im Zimmer in Schränke eingeschlossen und sind anschließend wieder in die Stadt gegangen. Zum Schlafen reicht das Hostel, aber seine Freizeit möchte man dort nicht verbringen.
Die Bäder sind neu gemacht worden und sind schick anzusehen, also keine Angst. Mittlerweile sind dort keine Baustellen mehr. Im Keller ist eine Art Partyraum. Waschmaschine und Trockner existieren und kosten jeweils 3 Dollar. Einmal die Woche kann man umsonst waschen.

In der Küche findest du alles, sie haben sogar Gasherde und es sind ausreichend Kühlschränke vorhanden. Das Internet kostet 4 Dollar die Stunde, das Frühstück ist im Preis inbegriffen, aber man kann es nicht wirklich Frühstück nennen. Es gibt ein kaltes Toast, einen Löffel mit Bohnen und einen Löffel mit Rührei und das ist das gute Frühstück am Wochenende. In der Woche gibt es nur Toast mit Marmelade, eine winzige Schüssel Cornflakes und Instantkaffee. Lass also das freie Frühstück nicht der Grund für deinen Besuch in diesem Hostel sein.

Das einzig Gute an diesem Hostel ist das freie Abendbrot, wenn du zur richtigen Zeit in der Eingangshalle bist. Ist etwas vom Essen übrig, bekommst du es umsonst. Wir persönlich haben es 2 Mal erlebt, eine Garantie geb ich aber dafür nicht.

Mein Tipp, such dir etwas Gemütlicheres. Leider ist das in einer Großstadt immer etwas schwierig. Es kommt auf dich an, ob du es dort gemütlich finden könntest, doch aufgrund der Größe empfand ich das Hostel eher als anonym und kalt.



Bewertung des Hostels von: Linda aus Berlin

Letzter Besuch: Oktober 2010
Aufenthalt: 2 Woche/n
Linda ist unter 20 Jahre / weiblich
Linda vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Es wurde leider keine persönliche Bewertung abgegeben.



Bewertung des Hostels von: Tim aus Ludwigshafen

Letzter Besuch: Januar 2010
Aufenthalt: 1 Woche/n
Tim ist 20-30 Jahre / männlich
Tim vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Als ich in die Empfangshalle kam, dachte ich wirklich: super, sieht klasse aus hier. Doch schon der Gang auf´s Zimmer hat mich mehr als erschüttert:
Aufgerissene Teppichböden, abfallender Putz von den Wänden und ein unangenehmer Mief in den Gängen und Zimmern waren zu viel des Guten.
Auch das im Preis inklusive Frühstück war nicht das, was ich mir vorstellte, weil es auf 2 Scheiben Toast mit Marmelade und ein Becher Tee rationiert wurde.



Bewertung des Hostels von: Hans-Jürgen aus Lüdinghausen

Letzter Besuch: Juli 2009
Aufenthalt: 1 Tag/e
Hans-Jürgen ist über 30 Jahre / männlich
Hans-Jürgen vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Das riiiiesige Discovery gehörte auf meiner 2-jährigen Reise um die halbe Welt zu den ungemütlichsten, dreckigsten und chaotischsten Hostels, in denen ich genächtigt habe.
Nach der ersten Nacht habe ich mich fluchtartig auf den Weg gemacht, um im überfüllten Melbourne ein besseres zu finden. Was mir nicht wirklich gelang, denn auch das Flinders Station Backpackers war nur wenig besser.
Im erst genannten würde ich nicht wieder nächtigen und im zweiten nur im Notfall.



Bewertung des Hostels von: Stephanie aus Berlin

Letzter Besuch: Oktober 2009
Aufenthalt: 3 Tag/e
Stephanie ist 20-30 Jahre / weiblich
Stephanie vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Wir sind auf das Hotel (was man auf keinen Fall so nennen kann) durch unser VIP Buch aufmerksam geworden.
Die Empfangshalle war super. Doch die Zimmer sind teilweise ´ne Zumutung. Da bröckelt die Farbe von der Decke ab. Das Bad ist eine nicht fertig gewordene Baustelle.
Viele Gruppen sind da, dass heißt es wird viel gefeiert und ´ne Menge betrunkener Leute sind anwesend.

Wir sind nach 3 Tagen abgereist. Wir können es nicht weiter empfehlen.



Bewertung des Hostels von: Lisa aus München

Letzter Besuch: April 2009
Aufenthalt: 3 Tag/e
Lisa ist 20-30 Jahre / weiblich
Lisa vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Mit eines der schlimmsten Hostels in denen ich war!
Wir hatten ein 12 Bett-Zimmer, in dem nicht mal Platz für den Rucksack am Boden war, weil es so vollgestopft mit Betten war.
Mein Bett war genau neben der Tür und es war unmöglich zu schlafen, weil dauernd jemand raus und rein gekommen ist.
Außerdem hört man alles durch die Wände, z.B. Prügeleien im Nachbarzimmer oder Leute die um 12 Uhr Gitarre spielen mussten.
Hätten wir ein Bett in einem anderen Hostel gefunden, wären wir nach einem Tag wieder weg gewesen!
Das Bett war übrigens ziemlich sicher auch nicht frisch bezogen, und untendrunter war ein riesen Haufen Müll.



Bewertung des Hostels von: Rafaela aus Münster

Letzter Besuch: Januar 2009
Aufenthalt: 1 Tag/e
Rafaela ist 20-30 Jahre / weiblich
Rafaela vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Es war das schlechteste und teuerste Hostel in drei Monaten Australien. Da gerade die Australian Open waren, musste ich für ein 12-Bett-Zimmer 30 Dollar bezahlen. Die Küche war ekelerregend und das Frühstück war viel zu wenig.
Das war kein Hostel in dem ich mich wohlgefühlt habe.



Bewertung des Hostels von: Sascha aus Buttlar/Rhoen

Letzter Besuch: März/April 2007
Aufenthalt: 10 Tag/e
Sascha ist 20-30 Jahre / männlich
Sascha vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Nach gut 1,5 Wochen Aufenthalt kommt man zu folgenden Schluss: Es gibt für weniger Geld definitiv bessere Hostels (z. B. an der gleichen Strasse das MIB). Also wirlich nur im Notfall hier absteigen!
Ich hab es hier länger ausgehalten, da man ab und zu in der Wäscherei arbeiten konnte und freie Übernachtungen dafür bekam.
Das einzig positive am Bakpak sind die angebotenen KOSTENLOSEN Touren, einmal zu Melbournes Küste und noch die City Walk Tour (je 2,5h). Der Guide ist wirklich lustig und weiss einiges über Mel zu erzählen. Könnt ihr auch als Nicht-Hostelgäste wahrnehmen.
Auch der riesige TV-Raum, eher ein kleines Kino, ist neben der Kellerbar (mit Tischtennis und Billardtisch) einer der wenigen Lichtblicke.
Das war es aber auch eigentlich schon in diesem riesigen Bau. Die Zimmer sind hellhörig (die Wände sind ein Witz), sind oft sehr klein (wird mit den Betten sehr eng), haben keine Einschliessmöglichkeiten (liegt alles am Boden) und man schläft in wirklichen Klappergestellen (die Betten wackeln vorallem oben sehr stark). Zudem gab es auf unserer Etage nur ein kleines Klo, es gab 4 Klokabinen von denen 2 kaputt waren (also geschlossen) und eines, welches sich schlecht schliessen lies. D.h. für eine komplette Etage war für alle Kerle nur eine Kloschüssel vorhanden. Und wenn dann in der Nacht jemand Party gemacht hat (kommt hier sehr oft vor) und sich den Magen entleeren musste, ist auch dieses nicht mehr benutzbar (eine Zumutung!).
Die Atmosphäre im Hostel ist für seine Grösse okay, man kann hier ohne Probleme Leute kennenlernen und oft wiedersehen.
Die Küche ist ein weiterer Tiefpunkt (abgesehen von den funktionierenden Gaskochern), erstens viel zu klein, zweitens nur alte vergammelte Töpfe und Pfannen und sie wird nur einmal am Tag grob gereinigt (man muss sich also fast immer seine Sachen zusammen suchen und vorher abwaschen).
Ach so, hätte ich fast vergessen: die 5. Etage ist eine riesige Dachterasse mit einem tollem Blick auf die City. Es gibt auch noch eine Job-Vermittlung im Eingangsbereich. Der Typ im Büro ist aber total unfähig und hat nur gelegentlich mal ´nen Job.



Bewertung des Hostels von: Marina aus Sonthofen

Letzter Besuch: März 2007
Aufenthalt: 1 Tag/e
Marina ist 20-30 Jahre / weiblich
Marina vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Dieses Hostel war unsere letzte Rettung, da wir am Formel 1 Wochenende in Melbourne waren, dementsprechen hoch waren dann auch die Preise. Wir bezahlten für ein 16-Betten Zimmer pro Person 30 A$ (!!!) und das Zimmer war viel zu klein. Man konnte nirgends seine Sachen hinstellen, geschweige denn einsperren.
Weil wir (zum Glück) nur eine Nacht dort verbrachten, können wir zur Küche usw. nichts sagen. Erwähnenswert ist vielleicht noch die Dachterasse von der man einen guten Blick über die Stadt hat.



Bewertung des Hostels von: Timo

Letzter Besuch: Januar 2007
Aufenthalt: 3 Tag/e
Timo ist 20-30 Jahre / männlich
Timo vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Eine Katastrophe. Viel zu teuer für diese Absteige. Sanitäre Anlagen sehen aus, als wenn vielleicht alle 3-4 Tage saubergemacht wird.
Wir hatten ein Viererzimmer für drei Nächte. Es gab keine Möglichkeiten, seine Sachen irgendwo hinzulegen, ausser dem Fussboden.
Sucht euch lieber ein anderes Hostel!!!



Bewertung des Hostels von: Sascha aus Berlin

Letzter Besuch: September 2006
Aufenthalt: 3 Woche/n
Sascha ist 20-30 Jahre / männlich
Sascha vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Keine Air-con im Zimmer, nur Betten drin, hatten Bed Bugs. In der Wand war ein Loch, also sah man das Licht und hörte alles vom Nebenzimmer, dünne Wände.



Bewertung des Hostels von: Alexander aus Alsfeld

Letzter Besuch: Juni 2006
Aufenthalt: 2 Tag/e
Alexander ist 20-30 Jahre / männlich
Alexander vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Sehr anonym, sehr groß, bin nach 2 Nächten abgehauen.



Bewertung des Hostels von: Christina aus Nürnberg

Letzter Besuch: Mai 2006
Aufenthalt: 2 Tag/e
Christina ist 20-30 Jahre / weiblich
Christina vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Mit das schlechteste und anonymste Hostel in Australien. Werde sogar früher abreisen, weil ich es hier nicht mehr aushalte.
Als allein Reisende überhaupt keine Möglichkeiten, Kontakt zu anderen zu knüpfen.
Nur Kiddis hier.... die Zimmer sind klein, dreckig und miefig!



Bewertung des Hostels von: Kristina aus Nürnberg

Letzter Besuch: März 2006
Aufenthalt: 1 Woche/n
Kristina ist 20-30 Jahre / weiblich
Kristina vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Würde dieses Hostel nicht unbedingt wieder buchen, hatte aber trotzdem keine schlechte Zeit hier. Kann allerdings allen nur empfehlen, kleine Dorms (4er/6er) zu buchen, denn schon bei den Gerüchen aus den 16-er Dorms konnte einem echt schlecht werden. Bed-Bugs lassen grüssen. Ich war in nem 4-er Dorm und kann nicht klagen.
Vom äusseren Erscheinungsbild einer abbruchreifen Industriehalle darf man sich allerdings nicht stören lassen. Tolle Lage mitten in der City, aber recht teuer.



Bewertung des Hostels von: Andreas aus Simbach

Letzter Besuch: Oktober 2005
Aufenthalt: 3 Tag/e
Andreas ist 20-30 Jahre / männlich
Andreas vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Absolut nicht empfehlenswert. Das Hostel ist viel zu gross und somit sehr anonym. Die sanitären Anlagen sind eine Katastrophe, die Toiletten sahen aus, als seien sie ca. 100 Jahre alt. Die Küche war auch sehr dreckig, weil sie einfach nicht geputzt wurde.



Bewertung des Hostels von: Mike aus Redwitz (Oberfranken)

Letzter Besuch: September 2005
Aufenthalt: 2 Tag/e
Mike ist 20-30 Jahre / männlich
Mike vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Ich war in diesem Hostel 2 Nächte und danach hatte ich Bedbugs... So schnell kann`s gehen...
Die Klimanalage ist laut, und die Zimmer erinnern mehr an eine Gefängnisszelle, da von den Wänden der Putz pröckelt etc... und man nicht lüften kann.
Im Hostel ist eine Arbeitsagentur, aber man bekommt nur viele Jobs, wenn man in diesem Hostel ist und dafür zahlt man dann "nur" 154$ pro Woche.
Die Küche war nicht gerade toll, da sie verdreckt war, und man konnte sich nur auf Holzbänke ohne Lehnen setzen... Ich würde dieses Hostel nicht empfehlen, ausser, die oben genannten Gründe lassen einen kalt.
Einen Block weiter ist das International Hostel und das ist um Weiten besser und kostet nur 119$/W.



Bewertung des Hostels von: Pia aus Paderborn

Letzter Besuch: Juli 2005
Aufenthalt: 3 Tag/e
Pia ist 20-30 Jahre / weiblich
Pia vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Nicht wirklich der Hit. Viel zu groß, um gut zu sein. Die Atmosphäre ist total anonym und die Leute (Gäste wie auch Personal) nicht unbedingt nett. Zum Glück haben wir nicht eines der total kleinen, engen 16er-Dorms gewählt! Die Roo-Bar hat uns allerdings ganz gut gefallen..... Müßte nicht nochmal sein!



Bewertung des Hostels von: Hanna aus Tübingen

Letzter Besuch: April 2005
Aufenthalt: 3 Tag/e
Hanna ist unter 20 Jahre / weiblich
Hanna vergibt Sterne
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
Das Hostel ist viel zu gross und die Küche ist im Vergleich dazu winzig. Man hat 3 Herde, wo die Hälfte der Kochplatten nicht funktioniert und es geht zu den Essenszeiten sehr beengt zu. Das einzig nette, das Kino, was allerdings fast immer von irgendwelchen Schulklassen besetzt. Bar war auch ganz ok und manchmal gab es ein "free Barbeque".



Bewertung des Hostels von: Norbert aus Stuttgart

Letzter Besuch: März 2005
Aufenthalt: 2 Tag/e
Norbert ist 20-30 Jahre / männlich
Norbert vergibt Stern
an dieses Hostel
Persönliche Bewertung:
10 A$ kostet der Shuttle-Bus zum Flughafen. Das Personal ist sehr unfreundlich/desinteressiert - selbst für deutsche Verhältnisse (von australischen ganz zu schweiegen). Alles ist sehr anonym, was bei solch riesigen Hostels vielleicht normal ist. Das war definitv das schlechteste, dreckigste und teuerste Hostel während meiner 6 Wochen Australien...



 

 

footer